Emesa | Alphamädchen #24

Das Alphamädchen des Monats ist Marija Silvjia aka Emesa. Ihr Künstlername ist eine Zusammensetzung aus ihren zwei Vornamen und ihrem Nachnamen. Ursprünglich kommt sie aus Kaunas (Litauen), und zog dann etliche Male zwischen London, Litauen und Deutschland hin und her. Jetzt lebt die staatlich geprüfte Grafikdesigner in der Nähe von Offenburg.

Früher hat sie auf Papier gemalt, dann auf Leinwänden, doch die wurden bald zu klein. 2016 hat Emesa, dann das erste Mal „Lack geleckt“ und legt seit dem die Molotow-Dose kaum noch aus der Hand. Ihr Antrieb ist es, zu sehen, dass sie an jeder Wand persönlich wächst und sie sich weiterentwickelt. Wenn sie dann noch hört, dass es bei anderen gut ankommt, dann ist das schon Ansporn genug. Genauso wie ich, ist gute Musik ihre größte Inspirationquelle. Am liebsten hört sie Neo Soul und HipHop Instrumentals, Childish Gambino, Saba, Noname, Wiczynski, Wuntwo, Ak420 und viele mehr. Ganz nebenbei ist Musik auch ihre Leidenschaft abseits von Papier, Dose und Stift.

Emesa

Emesa hat einen einzigartigen Stil, den ich sehr mag. Ausserdem versucht sie immer neue Farbkombinationen zu verwenden. Die Haut ihrer Ladies sind mal blau, mal grün, mal grau und bekommen so etwas mystisches. Doch auch Prodigy oder The Notorious Big sind Motive, die sie schon gemalt hat.

Leider ist es immer noch so, dass der Frauenanteil auf Jams sehr gering ist, aber Emesa versucht sich darüber keine Gedanken zu machen. Am Ende zählt das Ergebnis an den Wänden und nicht das Geschlecht. Die 23-Jährige sieht sich selbst als Feministin und findet es auch wichtig, dass sich Frauen untereinander unterstützen und feiern. Auch wenn sie leider von vielen Frauen als Konkurrenz angesehen wird, versucht sie alle so zu behandeln wie sie auch behandelt werden möchte. Danke Marija, vielleicht traue ich mich, dank dir, auch mal an eine Wand.

Facebook | Instagram


Was treibt dich an?

Zu hören das es bei Menschen ganz gut ankommt, und selber zu sehen das man so was schönes machen kann treibt unfassbar an. Zu wissen das man mit jeder Wand persönlich wachsen kann und sich vielleicht verbessern kann motiviert unfassbar!

Woher schöpfst du deine Energie?

Alles um mich herum gibt mir Energie, ich bin sehr Lebensfroh und schöpfe positive Energie aus allem!! Es kann sein: gute Musik (!!!) , gutes oder schlechtes Wetter, Freunde und vieles mehr!

Was macht für dich ein Alphamädchen aus?

Sein Ding durchzuziehen! An sich selbst Glauben! Keine Angst davor haben herauszustechen!

Würdest du dich selbst als Alphamädchen bezeichnen?

Vor allem in dem was ich mache muss man aufjedenfall sehr selbstbewusst und alpha sein, Die Graffiti Welt ist dominiert von Männern! Da bekommt man viiiiiieeeel Kritik von den Jungs und meistens scheint nichts gut genug zu sein. ausserdem wird jeglicher erfolg den man erreicht auf den „Tittenbonus“ runtergestuft! Nur weil ich Frau bin hab ich so und so viele Anhänger und Bewunderer auf sozialen Medien! Ja OK ich zeig mich gerne mit meiner Kunst, und das wird hoffe ich nie anders sein, aber Jungs, ganz ehrlich beißt euch mal selber in den hintern, die Sprüche ziehen leider nichtmehr!

Wie sieht deine Zukunft in deiner Vorstellung aus?

Ich bin sehr spontan und lebe im jetzt, dennoch vor allem in den letzten Monaten habe ich gemerkt das meine Bilder und ich als Person sehr interessante Entwicklungen machen, was vielleicht heißt das sich mein Style mit der Zeit ändern wird. Genau kann ich’s nicht sagen aber wir werden sehen 🙂

Was sind deine Skills?

Ich zeichne unfassbar viel mit allem was schmiert. Acryl und Öl auf Leinwand beherrsche ich ausgezeichnet. Auch mit Digitaler Software wie Illustrator und photoshop Kann ich Illustrieren und natürlich Cancontroll mit der Dose vom feinsten! Musik ist auch eine stärke von mir aber eher nebensächlich 🙂

Hast du ein Vorbild?

Meine Mutter ist einer der nettesten und liebevollsten Menschen die ich kenne, sie ist aufjedenfall meine Nr.1!! Kunsttechnisch gibt es viele Menschen zu denen ich aufsehe! Da wäre zum Beispiel „Boogie“ der ist abgesehen von sienem ausgezeichneten Style vom Mindset ein riesen Vorbild für mich! Sehr viel habe ich auch von Wilczynski gelernt, kenne wahrscheinlich keinen Menschen der so gut connecten kann! Habe von ihm viel gelernt was das angeht und bin ihm sehr für unsere Freundschaft dankbar!!

Drei Hashtags, die dich beschreiben?

#emesaist1toy – Selbst Ironisch! 🙂
#colorblind – ich bin nicht wirklich farbenblind aber sehe Sachen manchmal gerne in anderen Farben als gewohnt und kombiniere Töne die so nicht unbedingt zusammen gehören
#likeforlike

Siehst du Frauen eher als Konkurrenz (Stutenbissigkeit), oder als Mitstreiterin?

Leider werde ich oft als eine Art Konkurrenz angesehen hab ich die Befürchtung. Grundsätzlich trete ich bei allen neuen Begegnungen positiv rüber und versuche so zu sein wie ich gerne behandelt werde. Dennoch versteh ich mich dann leider sehr selten gut mit Frauen. Einmal gab es eine rieeeesen Diskussion wegen meiner Bilder mit einpaar Feministinnen, die mich beschuldigt haben das ich sexistische Bilder male, was mich sehr irritiert hat, dieser ganze Streit war sehr sinnlos, sie wollten mich runterziehen was ich schade finde! Lieber zusammenhalten und unterstützen wenn jemand was Positives macht!

Welches #Alphamädchen sollten wir deiner Ansicht nach als nächstes vorstellen?

Diana Biernat! Sie malt nicht nur supercoole bilder mit Kaffee, ist aber auch ein richtig cooler Vinylhead! Und eine richtiges Alphamädchen wie ich finde 🙂

Emesa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.