Felina Schmitz | Alphamädchen #29

Das Alphamädchen des Monats ist Felina Schmitz. Die 27-jährige Berlinerin ist Moderatorin bei Energy Berlin und Mitgründerin des Podcast “Die unabgeschminkte Wahrheit”. Dabei wollte sie im Kindergarten lieber Putzfrau werden, dann doch lieber Visagistin, und zum Schluss war das Ziel Comedystar. Also nicht einfach nur Komedian, sondern gleich ein Star. Doch schon während ihres Praktikums beim Radio war ihr sofort klar, dass sie nie wieder was anderes machen möchte!

Am Radio liebt sie vor allem die Aktualität, doch irgendwie halten sich da viele “konservative” Typen auf, die von der “guten alten Zeit” erzählen und auch an den patriarchalen Strukturen festhalten wollen. Das Totschlagargument ist bei vielen “Das haben wir schon immer so gemacht.”, doch Felina erkennt da langsam eine Besserung im Denken innerhalb der Radiowelt. Nachdem ihr diese Strukturen bewusst geworden sind, hat sie auch bei der Arbeit öfter mal den Mund aufgemacht. Das brachte ihr den abfällig betonten Titel “Feminina” ein. Zum Glück blieb sie aber ihrem Gerechtigkeitssinn treu und setzt sich in ihrem Umfeld weiter dafür ein, dass jeder Mensch gleich behandelt wird.

Felina und ich haben uns beim Radio kennengelernt und hatten mit dem Thema Deutschrap schnell ein Thema, dass uns beide fasziniert hat, so dass manche Kollegen am Mittagstisch nicht mehr mitgekommen sind, wenn wir mit Namen, Albentiteln und Songs um uns geworfen haben. Auch nach meiner Zeit beim Radio haben wir weiterhin Kontakt gehabt und sind oft gemeinsam auf Konzerten. Ich kenne keinen Mensch, der sich so sehr wie Felina für die unterschiedlichsten Themen begeistern kann. Egal ob es die neuste TrashTV-Sendung ist, ihr Pferd, die Entstehungsgeschichte des Telefons, Kunst, Rap, etc. Wenn man ihr begeistert von etwas erzählt, dann ist sie auch sofort Feuer und Flamme dafür. Ich bewundere sie auch sehr dafür, wie offen sie auf Mensch zu geht und komplett vorurteilsfrei diskutieren kann.

Auch was unsere Freundschaft angeht bin ich sehr dankbar dafür. Felina versucht mich und meine Herzensprojeke zu supporten wo es nur geht. Selbst wenn es einfach nur das Stickern meiner Motive ist. Sie ist am Start und freut sich über meine Erfolge so als wären es ihre. Das macht eine wertvolle Freundschaft aus und dafür bin ich sehr dankbar. Wenn ihr Felina hören wollt, dann könnt ihr das Mo-Fr, 15-20 Uhr auf Energy Berlin oder in ihrem neuen wunderschönen Podcast “Die unabgeschminkte Wahrheit” zusammen mit Karen – und wenn ihr sie sehen wollt oder ihr sehen wollte welche Alpakas bei ihrem Pony stehen, dann folgt ihr bei Instagram.


Was treibt dich an?

Dass andere lachen oder wenigstens schmunzeln oder vielleicht kurz das Gute an einem “grauen Montag” erkennen. Das schönste und motivierenste, was mir passieren kann, ist eine Rückmeldung wie: “Obwohl ich den ganzen Tag an irgendeiner schrecklichen Aufgabe saß und nur schlechte Laune hatte, musste ich gerade echt lachen. Danke.”

Woher schöpfst du deine Energie?

Energie gewinne ich vor allem aus der Zeit mit meinem Pony, nur Lára und ich und sehr viel Nichts in Brandenburg. Die komplette Ablenkung vom Alltag und Aufmerksamkeit auf ein anderes Lebewesen, das Stress, Termine und das Vorspielen von Selbstsicherheit nicht versteht, gibt unglaublich viel Energie. Denn dort werde ich mir immer meiner eigenen Gefühlslage bewusst, kann Stimmen abschalten, die den ganzen Tag viel zu laut waren, und bin mit dem besten besten Wesen auf der Welt zusammen. Mein Leben ist ein Ponyhof.

Was macht für dich ein Alphamädchen aus?

Sich selbst lieben, akzeptieren und mit sich zufrieden sein. Was nicht heißt, dass auch Selbstzweifel dazugehören. Aber auch aus denen können wir lernen. Unsere Meinung nicht unter Wert verkaufen oder nach anderen biegen.

Würdest du dich selbst als Alphamädchen bezeichnen?

Meistens.

Wie sieht deine Zukunft in deiner Vorstellung aus?

Super! Ich glaube es wird alles gut so, wie es ist. Ich glaube nämlich ich bin zu mindestens 50% ein Glückspilz, bin saufleißig und bisschen Talent ist auch da. Also wird schon. Außerdem ist mein Bestreben, dass immer alles besser wird, und wenn ich mich mit etwas unwohl fühle, liegt es ja in meiner Hand das zu ändern. Also werde ich schon dafür sorgeb, dass wirklich immer alles besser wird. Was in dieser Zukunft allerdings genau passiert, kann ich mir nicht ausmalen.

Was sind deine Skills?

Fleiß, Fleiß, Fleiß, selten sprachlos, Meinung änderbar/überdenkbar bei guten Argumenten, Hinterfragen, emotionale Intelligenz (kann mich gut in anders hineinversetzen)

Hast du ein Vorbild?

Meine Mama – sie ist das extremste Stehaufmädchen, das ich kenne. Ellen DeGeneres – sie ist eine tolle Moderatorin und hat sich nie von Vorurteilen (bspw. wegen ihrer Homosexualität) unterkriege lassen.

Drei Hashtags, die dich beschreiben?

#radio
#ponyalarm
#lovemyjob

Siehst du Frauen eher als Konkurrenz (Stutenbissigkeit), oder als Mitstreiterin?

Ich sehe Menschen! Menschen, die Support verdient haben, und Menschen, die ich eben nicht unterstützen möchte. Ob Mann oder Frau ist mir egal. Trotzdem ist natürlich in meinem Job eine “weibliche” Stimme eine stärkere Konkurrenz als “männliche”. Das ist nunmal im Radiobusiness so. Trotzdem gönne ich den Mitstreiterinnen, die es sich verdient haben, ihren Erfolg

Welches #Alphamädchen sollten wir deiner Ansicht nach als nächstes vorstellen?

Karen Scholz

One thought on “Felina Schmitz | Alphamädchen #29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.