Niemand „muss“ dich glücklich machen

Während einer Unterhaltung mit einem Freund, den ich länger nicht gesehen habe, ging es darum, ob wir momentan in unsere jeweiligen Situationen glücklich sind. Mein gegenüber war der Meinung, dass andere Menschen einen glücklich machen. Ich stimme ihm dabei nicht zu 100 % zu.

Andere Menschen können einen glücklich machen, beispielsweise zu Beginn einer neuen Beziehung. Auch Freunde machen uns glücklich. Allerdings ist es nicht der „Job“ des Partners oder der Freunde, uns glücklich zu machen. Es ist einfach nicht deren Aufgabe.

Mission: glücklich

Ich sehe oft Beziehungen, in denen irgendwann einer von beiden sagt: „Mein Partner macht mich einfach nicht mehr glücklich“. Das Problem daran ist, dass man vor der Beziehung meist unzufrieden und unglücklich mit sich selbst war. Dann kommt jemand in unser Leben, der uns faszinierte und nur mit seiner Anwesenheit glücklich macht. Wir erwarten ab diesem Zeitpunkt, dass unser Partner alles tut, um uns glücklich zu machen, während wir nichts für unser eigenes Glück tun.

Mit der Alltagsroutine kommt irgendwann der Punkt, an dem uns der Partner nicht mehr nur mit seiner bloßen Anwesenheit glücklich macht. Unser Gegenüber kann uns aber nicht immer glücklich machen aufgrund von Stress, eigenen Problemen und Sorgen. Wir sind gefrustet und wieder in der gleichen Stimmung wie vor der Beziehung. Dazu kommt noch der Frust des Partners. Das Ende vom Lied: Beide sind unglücklich und unzufrieden.

Wir müssen uns selbst darum kümmern

Würden wir uns aber schon als Single darum kümmern, uns selbst zu akzeptieren und glücklich zu machen, dann können wir selbst andere glücklich machen und das macht uns wiederum glücklicher.

Leider gibt es wenige Leute, die auch mal mit sich alleine sein können und ihre Verhaltensmuster reflektieren. Wer sich immer gleich verhält, der kann doch immer nur ähnliche Reaktionen und Erlebnisse haben, oder?

Bevor wir von anderen erwarten, dass sie uns glücklich machen, sollten wir erstmal alleine rausfinden, was uns glücklich macht. Damit meine ich weder Materielles, noch irgendwelche Likes auf Instagram. Es ist unsere eigene Aufgabe uns glücklich zu machen, nicht die der anderen.

One thought on “Niemand „muss“ dich glücklich machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.