Wo kommst du her?

Eine Frage geht mit besonders auf die Nerven. Ein bisschen bin ich auf dieses Thema schon hier eingegangen. Die Frage lautet „Wo kommst du her?“ – manchmal ist das eine harmlose Smalltalk-Frage, manchmal wird die Frage aber nur gestellt, um mich in eine Schublade zu stecken.

Zur Erklärung: Ich wohne in Berlin und bin im Schwabenland geboren. Also bin ich auf den ersten Blick eine dieser typischen Zugezogenen, die irgendwas mit Medien machen. Dabei kommen meine Eltern und meine ganze Verwandtschaft aus Sachsen-Anhalt. Somit habe ich auch viele Feiertage, Sommer und Ferien dort verbracht.

Das „wo“ in der Sprache?

Im Schwabenland wurde ich schon in der Grundschule gefragt, warum ich denn so „komisch“ rede. Mit „komisch“ meinten sie Hochdeutsch. Im Osten wurde ich komisch angeguckt, wenn ich „Sprudel“ anstatt „Selters“ gesagt habe. Im Westen, weil ich „Brötchen“ anstatt „Wecken“ sage. Für die einen bin ich immer der Wessi, für die andern immer der Ossi. Doch dabei bin ich vier Jahre nach dem Mauerfall und drei Jahre nach der Wiedervereinigung geboren, doch trotzdem muss ich mich noch mit diesen Grenzen in den Köpfen der anderen auseinandersetzen. Ich genieße es in Sachsen-Anhalt und im Schwabenland zu sein, doch Heimat ist für mich weder das eine, noch das andere.

Doch manchmal wird mir die Frage „Wo kommst du her?“ auch gestellt, weil ich für eine Russin oder eine Polin gehalten werde. Teilweise werde ich sogar auf Russisch angequatscht. Doch dann blicke ich in enttäuschte Gesichter, weil ich nur ein paar Worte auf Russisch verstehe. Aber warum diese enttäuschten Blicke? Oder die verzweifelte Suche nach Schubladen in die man mich stecken kann? Was ändert das an mir und meiner Person?

Ich verstehe diese Sache mit dem „Stolz“ nicht

Mir persönlich geht es um die Person an sich und nicht um Herkunft. Wenn die Person nett, ehrlich und direkt ist, dann bin ich zufrieden. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind Leute mit verschiedenen Nationalitäten, aber ich kann nicht alle klar zuordnen. Nicht weil mir die Leute egal sind, sondern weil es mir um die Charaktere der Personen geht. Ich weigere mich Leute aufgrund ihrer Herkunft zu verurteilen, und möchte das auch nicht. Der Geburtsort ist nicht frei gewählt, sondern entweder ein Geschenk oder ein Fluch. Somit ist es nichts was wir persönlich erreicht haben. Warum sind wir stolz auf etwas, was wir nicht geleistet haben?

One thought on “Wo kommst du her?

  • 23. Juni 2017 at 7:49 pm
    Permalink

    Du sprichst mir aus der Seele

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.